Die zunehmende Ausbreitung des Coronavirus zwingt auch den Friedhofszweckverband zu Einschränkungen:

Derzeit können keine Trauerfeiern mehr in den Trauerhallen der Friedhöfe in Neu-Isenburg und Dreieich durchgeführt werden. Ab 19.03.2020 ist die Anzahl der teilnehmenden Trauergäste auf 10 Personen aus dem engsten Familienkreis beschränkt. Die Beisetzungen finden jedoch statt. Die Urnen bzw. Särge können unter den Vordächern bzw. im Vorraum der Trauerhallen aufgebahrt werden. Eine Abschiednahme im Freien ist somit möglich. Die Trauergemeinde ist angehalten, auch im Freien den nötigen Abstand von 2 Metern einzuhalten.

Urnenbeisetzungen, die nur in Verbindung mit einer Trauerfeier stattfinden sollen, können nur auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Ab sofort kann in der Verwaltung keine persönliche Beratung mehr vorgenommen werden. Selbstverständlich stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jedoch weiterhin gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Diese Maßnahmen sind notwendig, um Bürgerinnen und Bürger vor einer Ansteckung zu schützen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.